Vitamin D3

Vitamin D3, auch unter dem namen Calciferol bekannt, wird in unserer Haut mit Hilfe der Sonne produziert. Es wird deshalb auch oft als das "Sonnenvitamin" bezeichnet. Zusammen mit Vitamin K2 spielt es eine essentielle Rolle in unserem Calcium Haushalt, und ist daneben für die Produktion diverser Proteine verantwortlich. Ein Vitamin-D3-Mangel kann schwerwiegende gesundheitliche Folgen nach sich ziehen. Solch ein Mangel entsteht Häufig im Winter wenn wir sehr wenig UV-Licht ausgesetzt sind. Vitamin D3 ist aber nicht nur für unseren Körper wichtig, sondern es hat auch Auswirkungen auf unsere Psyche.

Vitamin D3

Wirkung


Vitamin D3 in der Schwangerschaft

Während der Schwangerschaft ist der Körper der Frau übermäßig stark belastet und hat einen enorm hohen Bedarf an Vitaminen, natürlich auch an Vitamin D3. Wenn dieser erhöhte Verbrauch nicht mehr mit der normalen Nahrung zu decken ist, so kann eine Substitution mit Vitamin D3 durchaus sinnvoll sein um einen Vitamin D Mangel zu vermeiden. Dazu kann es vor allem im Winter kommen, wenn wir weniger UV-Licht ausgesetzt sind, und die körpereigene Vitaminproduktion gehemmt ist. In der Wissenschaft diskutiert man gerade über die Folgen eines akuten Vitamin D3 Mangels in der Schwangerschaft. Von vielen Experten wird angenommen dass zu wenig Vitamin D3 in der Schwangerschaft das Risiko einer Schwangerschaftsdiabetes drastisch erhöht. Wissenschaftlich belegt ist diese Annahme noch nicht, allerdings Gegenstand mehrerer Studien. Außerdem steht Vitamin D3 Mangel im Verdacht für weitere Schwangerschaftskomplikationen wie die sogenannte Schwangerschaftsvergiftung (Präeklampsie), oder auch Fehlgeburten verantwortlich zu sein. Forscher haben in einer Untersuchung herausgefunden, dass Vitamin D3 ebenfalls gegen die häufig auftretende "Schwangerschaftsdepression" hilft. Sie sollten vor der Einnahme von Vitamin D3 aber unbedingt den Vitamin-D-Gehalt ihres Blutes bestimmen lassen. Ungeborene Kinder reagieren sehr sensibel, deshalb ist es unbedingt notwendig einen Arzt um Rat zu fragen bevor sie Vitamin D3 einnehmen.

Vitamin D3 für Kinder 

Kinder benötigen viele Vitamine um gesund wachsen zu können. Die Substitution von Vitamin D3 ist bei Kindern beliebt und weit verbreitet. Besonders in den ersten Lebensjahren bekommen Kinder Vitamin D3 Präparate um einem akuten Mangel vorzubeugen. Die Folgen eines Vitamin D3 Mangels können für Kinder verheerend sein. Bekannt ist, dass ein Vitaminmangel bei Kindern zur sogenannten Rachitis führen kann. Darunter versteht man eine Erweichung der Knochen, was diese brüchig werden lässt. In einer Studie wurde die Wichtigkeit von Vitamin D3 für die Ausbildung starker und gesunder Knochen belegt. Des weiteren kann ein Mangel bei Kindern Wachstumsstörungen verursachen. Erforscht wird auch gerade inwiefern der Mangel an Vitamin D3 das Risiko des Kindes später an Diabetes zu erkranken beeinflusst.

Vitamin D3 fürs Baby

Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 ist ganz besonders für Babys sehr wichtig. In ärztlicher Fachliteratur wird sehr häufig die Substitution mit Vitamin D3 in den ersten Lebensmonaten empfohlen. In diesem Entwicklungsstadium baut der Körper des Babys seine spätere Knochenstruktur auf, und dafür braucht er das Vitamin in ausreichenden Mengen. Je jünger das Baby ist, desto wichtiger ist die ausreichende Versorgung mit Vitaminen, und umso schwerwiegender sind die Folgen wenn diese Versorgung mangelhaft ist.

Vitamin D3 beim Abnehmen

Es ist bis heute noch nicht wissenschaftlich bestätigt wie Vitamin D3 uns direkt beim Abnehmen hilft, es ist allerdings belegt dass die Einnahme von Vitamin D3 die Faktoren der Fettverbrennung beeinflusst. In einer Studie konnte dieser Sachverhalt bestätigt werden. Vitamin D3 hat zum Beispiel einen direkten Einfluss auf unseren Blutzuckerspiegel. Ist dieser aus dem Gleichgewicht, so neigt der Körper verstärkt dazu Fett anzusetzen. Eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin senkt auch unser Hungergefühl, wodurch wir automatisch weniger Kalorien zu uns nehmen. Eine Studie aus dem Jahre 2007 untersuchte die Ergebnisse derselben Diät bei 2 verschiedenen Gruppen. Die eine Gruppe erhielt regelmäßig Präparate mit Vitamin D, während die zweite Gruppe keine erhielt. Die Ergebnisse dieser Untersuchung waren eindeutig. Die Gruppe welche die Supplementation erhielt, hatte einen geringeren Blutdruck, bessere Blutfettwerte, und einen geringeren Blutzuckerspiegel. Den Wissenschaftlern zufolge ist die Ursache für diesen Effekt, dass in den Fettzellen Vitamin-D-Rezeptoren sitzen, die der Zelle signalisiert ob sie Fett einlagern oder verbrennen soll. Durch einen Mangel an Calciferol  sinkt auch automatisch die Funktionalität der Fettzelle. Eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 ist somit essentiell für jede Diät.

Vitamin D3 gegen Übergewicht

Eine Unterversorgung von Vitamin D3 kann schnell zu Übergewicht führen. Eine Untersuchung  fand heraus, dass Gruppen von Asiaten sehr viel stärker zu Übergewicht neigen als andere, da sie einen sehr viel geringeren Vitamin-D-Spiegel in ihrem Blut aufwiesen.  das Vitamin spielt in unserem Körper eine zentrale Rolle bei der Fettverbrennung und der Energieversorgung des Gehirns. Wenn man bedenkt dass der Mensch ungefähr 30% seiner eingenommenen Kalorien für sein Gehirn benötigt, so kann man sich ausmalen wie wichtig eine ausreichende Versorgung mit Vitamin D3 ist. Calciferol wirkt aber auch gegen die Folgen von Übergewicht.  Forscher haben herausgefunden, dass Patienten mit starkem Übergewicht häufig an unbemerkten chronischen Entzündungen in ihrem Körper leiden, und dass eine gute Versorgung mit Vitamin D3 diese Entzündungen bekämpft.

Menschen die an Übergewicht leiden haben auch oft mit ihrem Blutzuckerspiegel zu kämpfen. Vitamin D3 beeinflusst diesen ebenfalls direkt.

Vitamin D3 und Depression

Wissenschaftler konnten in einem Forschungsprojekt einen direkten Zusammenhang zwischen einem Vitaminmangel und Depressionen herstellen. Den Forschern zufolge kann eine mangelhafte Vitamin Versorgung Depressionen auslösen. Vor allem ein Mangel an Vitamin D3, C, und B12 kann verheerende Auswirkungen haben. So eine Unterversorgung, vor allem an Vitamin D, tritt sehr häufig im Winter auf, die Folge ist die sogenannte “Winterdepression”. Man kann diese erfolgreich mit regelmäßigen Solarium Besuchen bekämpfen.

Da wir unseren Körper dort vermehrt UV Strahlung aussetzen, kann dieser seine Vitamin-D-Produktion in die Höhe schrauben und dadurch die Winterdepression mindern. Sollten solche Besuche im Solarium nicht die erwünschten Erfolge bringen, kann eine Substitution mit Vitamin D3 durchaus sinnvoll sein. Häufig ist der Vitaminmangel nämlich so stark dass die körpereigene Produktion nicht mehr ausreicht um diesen zu beheben. Forscher haben in einer Untersuchung die Substitution von Vitamin D3 mit Präparaten mit der Wirkung einer Lichttherapie verglichen, und konnten dabei feststellen, dass die Einnahme von Präparaten sehr viel wirksamer ist.

Vitamin D3 gegen Psoriasis

Vitamin D3 kann ihnen auch helfen wenn sie an Psoriasis leiden sollten. Die Erkrankung der Haut, auch “Schuppenflechte genannt”, äußert sich durch stark juckende und heftig schuppende Hautstellen. Auslöser der Erkrankung ist ein genetischer Defekt und eine Autoimmunreaktion unseres Körpers, dadurch wird eine Entzündungsreaktion ausgelöst. Vitamin D3 erhöht die körpereigene Produktion des Proteins Cathelicidin, dieses ist dafür verantwortlich Entzündungen in unserem Körper zu bekämpfen. Dadurch wird unter anderem auch die Entzündungsreaktion welche die Psoriasis mit sich bringt abgeschwächt, und die Symptome der Erkrankung werden gemindert.

 

Vitamin D3 für unsere Psyche

Vitamin D3 ist sehr wichtig für unsere Psyche. Eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin ist nicht nur dazu in der Lage Depressionen einzudämmen, sondern es macht uns allgemein ausgeglichener. Eine gute Versorgung mit Calciferol macht uns auch fitter. Wenn man bedenkt, dass das Vitamin für die Energieproduktion in unserem Körper essentiell ist, und unser Gehirn ungefähr 30% der Energie unseres gesamten Körpers verbraucht, so ist es klar dass Vitamin D3 auch für die Energieversorgung unseres Gehirns unabdingbar ist.

Vitamin D3 für eine schöne Haut

Vitamin D3 ist für unsere Haut äußerst wichtig. Wenn man bedenkt, dass das Calciferol erst durch Sonnenlicht in der Haut entsteht, so dürfte auch klar werden, dass das Vitamin auch eine sehr wichtige Rolle für unser Hautbild spielt. Eine ausreichende Versorgung mit dem Vitamin kann gegen sehr viele Hautprobleme helfen. So wirkt Vitamin D3 vorbeugend gegen:

  • Akne
  • Pickel
  • Neurodermitis
  • fettige Haut
  • Vitiligo

Eine ausreichende Versorgung hilft unserer Haut auch bei der Abwehr sogenannter freier Radikale. Das sind Stoffe die unsere Haut angreifen und schädigen.

Vitamin D3 für Hunde

Vitamin D3 hat nicht nur auf uns Menschen positive Auswirkungen, sondern man kann es auch für Hunde verwenden. Bevor sie ihrem Liebsten aber irgendwelche Vitamin D3 Präparate einflößen, sollten sie unbedingt einen Tierarzt um Rat fragen, da  die Dosierung bei Hunden ganz eine andere ist als bei uns Menschen. Grund dafür ist das unterschiedliche Körpergewicht, und dass Hunde das Vitamin unterschiedlich abbauen als wir Menschen.

Nebenwirkungen

Vitamin D3 ist an sich,  bei richtiger Dosierung, total frei von Nebenwirkungen. Erst bei einer starken Überdosierung über einen sehr langen Zeitraum können diverse Nebenerscheinungen auftreten. Sollte Vitamin D3 bei normaler Dosierung Nebenwirkungen haben, so liegt dies meistens an den Co-Faktoren, das sind Stoffe mit denen Vitamin D3 in unserem Körper wechselwirkt. Ein solcher Co-Faktor ist zum Beispiel Vitamin K2. Die beiden Vitamine spielen in unserem Körper eine wichtige Rolle wenn es um den Abtransport von Calcium geht. Sollten sie also zu wenig Vitamin K2 in ihrem Blut haben, so kann es unter anderem zu Venenverkalkung und Nierensteinen kommen. Wenn sie einen akuten Magnesiummangel haben, so kann die Einnahme von Vitamin D3 die Symptome des Mangels verschlimmern, da Magnesium benötigt wird um Vitamin D3 in seine aktive Form zu bringen. Häufig sind auch die begleitenden Stoffe in Vitamin D3 Präparaten für Nebenwirkungen verantwortlich. Bei Babys zum Beispiel kann das manchmal in den Präparaten enthaltene Fluor zu schweren Problemen führen. Ebenfalls die oft enthaltene Laktose ist nicht frei von Nebenwirkungen. Sie sollten deshalb stets genau darauf achten welche Präparate sie ihrem Baby verabreichen.


Bewerte diesen Artikel

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (7 votes, average: 4,00 out of 5)
Loading...


Kommentare​​


Das könnte dich auch interessieren